6. Kamingespräch: Georg Knoth

Datum: 5.12.2007 / 19:30 - 22:00 Uhr
Referent: Zum sechsten Mal trafen sich 20 JiMs des Marketing-Club München zum alljährlichen Kamingespräch am Nockherberg. Wie in der Vergangenheit sollte der Abend auch dieses Mal ganz im Zeichen des Dialogs stehen. Ehrengast des Abends war Georg Knoth / CEO General Electric (GE)
Moderation: Norbert Gierlich
Teilnehmer: JuMP
Ort / Anfahrt: , ,

Zum sechsten Mal trafen sich 20 JiMs des Marketing-Club München zum alljährlichen Kamingespräch am Nockherberg. Wie in der Vergangenheit sollte der Abend auch dieses Mal ganz im Zeichen des Dialogs stehen. Ehrengast des Abends war Georg Knoth, seines Zeichens CEO des internationalen Konzerns General Electric (GE). Hr. Knoth zeichnet in dieser Funktion für die Märkte Deutschland, Österreich und Schweiz verantwortlich und stellte sich über 3 Stunden den Fragen der wissbegierigen Junioren/innen.

Nach einer kurzen Präsentation zum Konzern GE sowie den einzelnen Geschäftsfeldern berichtete Hr. Knoth von den Herausforderungen, denen sich ein Topmanager in einer so global operierenden Unternehmensgruppe täglich stellen darf. Er gab uns Einblick in die Führungsstruktur und diskutierte mit uns über die Aktivitäten im Bereich ecomagination.

Unter dieser Marke sind inzwischen 47 einzelne Produkte gebündelt, die aus Bereichen wie Turbinentechnik, Biogasanlagen, Windkraftwerke, Hybridlokomotiven, Hausbauprogamme uvm. bestehen.

Das Projekt ecomagination realisiert die Vision von GE, dass finanzielle Leistungsfähigkeit und ein größeres Umweltbewusstsein gemeinsam dazu beitragen können, das Wachstum des Unternehmens zu fördern und gleichzeitig einige der größten globalen Herausforderungen in Angriff zu nehmen. Somit ist GE bereits seit vielen Jahren Vorreiter in punkto Umweltschutz und Reduzierung der Treibhausgase.

Besonders spannend war für mich der Einblick in eine Welt, die aus Lobbyarbeit, Nähe zu den politischen Entscheidern aller Nationen, Kooperation mit nahezu allen großen Industriemarken und vor allem sehr viel Forschung und Entwicklung besteht. Georg Knoth versprühte enorm viel Begeisterung für seine Aufgabe bei GE und kommunizierte besonders offen und authentisch mit uns. Dafür noch einmal vielen herzlichen Dank an dieser Stelle. Mein Dank gilt auch Christiane Wolff, die Georg Knoth für diesen Abend gewinnen konnte.

Norbert Gierlich


Schreibe einen Kommentar