Herzlich Willkommen beim Marketing-Club München!

Der Marketing-Club München ist mit rund 800 Mitgliedern unter den Top drei der 66 regionalen Marketing-Clubs in Deutschland und Mitglied im Deutschen Marketing-Verband. Bereits 1954 gegründet, hat er sich zur führenden Plattform für Führungskräfte aus Marketing, Vertrieb, Werbung & Kommunikation im Großraum München entwickelt.

Mit über 40 Veranstaltungen pro Jahr gibt der Marketing-Club München gemeinsam mit seinen Referenten/innen kompetente Antworten auf die Fragen des modernen Marketing und trägt so maßgeblich zum Erfolg des größten deutschen Berufsfachverbandes bei. Er bietet profunde Informationen für und aus der Praxis und pflegt den Austausch mit Wissenschaftlichen Institutionen sowie der Hans-Seidel-Stiftung, dem Bund der Selbständigen und der IHK für München und Oberbayern.

Besuchen Sie uns als Gast, oder melden Sie sich gleich als Mitglied an. Wir freuen uns auf Sie!

Nächste Top-Veranstaltung

18.01.2007 19:30 - 22:30 - JiM
Referent: Matthias Lachmann
Veranstaltungsort: Palaiskeller im Bayrischen Hof, Promenadestraße2-6, 80333 München

News von absatzwirtschaft.de


Euro und Energieversorger gewinnen an Vertrauen
Das Vertrauen der Deutschen in den Euro wächst. Mehr als die Hälfte der für eine Studie befragten Personen vertraut der Währung. Unter den Wirtschaftsbereichen belegt erneut das Handwerk die Spitzenposition. Ihren Wert verbessert haben die Energie- und Wasserversorger.

Flug 4U 9525: Eine Woche im Zeichen der Trauer
Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen herrscht Trauer und Bestürzung. Am Donnerstag ist bekannt geworden, dass der Co-Pilot das Unglück absichtlich herbei geführt hat.

Wechsel in der Geschäftsführung: Christian Heynisch verlässt den DMV
Dr. Christian Heynisch, Geschäftsführer des Deutschen Marketing Verbands (DMV), wird seine Tätigkeit für den Verband beenden und zum Ende des Monats Mai ausscheiden. „Wir danken Dr. Heynisch sehr für sein außerordentliches Engagement, das er in die Geschäftsstellenleitung eingebracht hat“, sagt Prof. Dr. Ralf Strauß, Präsident des DMV.

Duell der Marken: „Die Psychologie entscheidet, wer den Wettbewerb gewinnt“
In einer Online-Umfrage hat absatzwirtschaft.de seine Nutzer im Februar zum „Duell der Marken“ aufgerufen. Die Sieger haben es geschafft, ihre Kunden emotional zu erreichen, sagt Wirtschaftspsychologe Florian Becker. absatzwirtschaft hat mit ihm über Markenbindung gesprochen, darüber, wie sich Emotionalität messen lässt und, wie man die Massen erreicht, ohne kommerziell zu werden.

Mach mal Platz: Wie Kreativität auch im Alltag fließt
Kreativität braucht Raum für Gedankenlosigkeit – im Kopf wie im Alltag. Kreativitäts-Workshops können dabei helfen, den nötigen Freiraum zu schaffen. Darum kümmern müssen sich aber letztlich Mitarbeiter wie Unternehmen gleichermaßen.

Exklusive Branchen-Insights beim Radio Advertising Summit
Die fortschreitende Digitalisierung stellt Unternehmen und Markenstrategen vor neue Herausforderungen. Auf dem Radio Advertising Summit geben Branchenexperten der Werbe- und Radiowirtschaft Antworten auf neu entstehende Fragen. Zentrales Thema ist die zunehmende Medienkonvergenz: Als erste Gattung liefert Radio ab Herbst 2015 eine konvergente Währung für UKW- und Webradio.

Wichtigste E-Commerce-Segmente stagnieren
„Beim Verkauf von Büchern, Unterhaltungselektronik und Bekleidung lassen sich kaum noch neue Onlineshopper gewinnen“, sagt Gerd Bovensiepen von Pricewaterhouse-Coopers (PwC) über die Ergebnisse einer weltweiten Verbraucherbefragung. Gerade die Branchensegmente, die im E-Commerce Trends gesetzt haben, befinden sich in einem zunehmend gesättigten Markt.

Profitgier oder Kostensteigerung? Wie Preiserhöhungen wahrgenommen werden
Die fortschreitende Internationalisierung von Unternehmen stellt Manager vor die Frage, ob und wie die Preissetzung von Produkten und Services zwischen Ländern differenziert werden sollte. Marketing-Professor Christian Homburg rät, Preisstrategien den unterschiedlichen Kulturräumen anzupassen.

Verbraucherperspektive: Aufschwung stabilisiert sich
Das Tauziehen in Europa um die Zukunft Griechenlands lässt die deutschen Verbraucher im Hinblick auf ihre Konsumstimmung unbeeindruckt, hat die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) festgestellt. Ihre neueste Konsumklima-Studie weist steigende Indikatoren auf – und belegt damit einen wachsenden Optimismus der Deutschen.

Onlinehandel mit Luxusmode braucht Preisstrategie
Nach einem langsamen Start haben Luxusgüter ihren Platz im Onlinemarkt gefunden. Bereits die Hälfte aller Luxuskäufe weltweit wird durch Online beeinflusst. Der globale Onlinemarkt für Luxus-Damenmode wird bis 2018 um durchschnittlich 20 Prozent pro Jahr wachsen – auf dann zwölf Milliarden US-Dollar.