Stil und Etikette am Tisch

Datum: 4.2.2010 / 19:30 - 21:00 Uhr
Referent: Heike Holz
Moderation: Klaus Becker
Teilnehmer: Mitglieder
Ort / Anfahrt: , ,

Der besondere Abend war den guten Sitten rund um den Tisch und dem guten Essen gewidmet. Nachdem die Geschäftsführerin des Restaurants M1 im BMW Museum Stefanie Schmidt die Gäste begrüßt hatte, stellte sich Klaus Wellnhofer, Geschäftsführer der Vereinigten Weinkellereien vor, der den Abend mit einer tollen Auswahl an exquisiten Weinen, passend zur Menüfolge ausgesucht hatte. Und dann führte Heike Holz gekonnt in den Abend ein. Nach dem Gruß der Küche ging Sie kurz auf den Aperitif ein. Insbesondere wurde die Frage nach dem richtigen Halten des Glases ausführlich und kompetent beantwort.

Heike-HolzNachdem die Gruppe Platz genommen hatte, wurde die Vorspeise serviert und bevor die Verköstigung zum Verzehr freigegeben wurden, zeigte uns Heike Holz, wie eine gekochte Artischocke stilgerecht verzehrt wird. Da zeigte sich bereits, dass verschiedene Ansichten darüber vertreten waren. Der folgende Zwischengang beinhaltete gleich zwei Herausforderungen: Wie gehe ich korrekt mit der Miesmuschel in ihrer Schale um und darf man den gut schmeckenden Sud auslöffeln? Das korrekte Zerlegen der Riesengarnele war nach Beschreibung dann auch kein Problem mehr. Da die Teilnehmer dieser exquisiten Runde von Anfang an mit ihren zahlreichen Fragen nicht zögerten, ergab sich ein wunderbarer Dialog, welcher dann immer durch die Präsentation des Weines für den folgenden Menügang unterbrochen wurde. Klaus Wellnhofer führte immer über die Herkunft des jeweiligen köstlichen Tropfens ein und die Gäste nutzten die Gelegenheit, um auch ihr Weinwissen zu erweitern. Auch hier blieb die Kenner-Frage nach dem Kirchenfenster nicht unbeantwortet.

Der Hauptgang war einfach köstlich, die Barbarie-Ente in Portweinjus mundete hervorragend, da die Küche hier mit viel Engagement etwas gezaubert hatte, was Seltenheitswert hatte. Hier kam dann eine völlig andere Frage: Bei bzw. zwischen welchem Gang ist ein Keynote-Speaker optimal zu platzieren? Hat man zwei, dann zwischen Vorspeise und Hauptgang und danach den zweiten. Gibt es nur einen, dann zwischen Hauptgang und Nachspeise. Die Nachspeise fand auch absoluten Zuspruch, wobei der köstliche Bracchetto d’Acqui DOCG sein Übriges dazu beitrug. Zum Abschluss bedankte sich Klaus Becker bei den drei Ausrichtern für ihr Engagement und die Ausrichtung dieses außergewöhnlichen Abends, über den die Teilnehmer bestimmt noch lange sprechen werden.

Text: Klaus Becker
Fotos: Heike Holz, BMW


Schreibe einen Kommentar