Gründen Frauen anders? Fallstricke und Glücksgefühle beim Gründen.

Datum: 11.5.2020 / 19:00 - 21:00 Uhr
Referent: Christiane Wolff, Christina Engehausen, Monika Scheddin
Moderation: Susan Bühler
Teilnehmer: Mitglieder
Ort / Anfahrt: Lodenfrey Park, Haus D, Eingang 10, Osterwaldstraße 10, 80805 München

Zwei mutige Gründerinnen und ein Coach sprechen offen über Mut und Angst, Rückschritte und Erfolge, den Mythos Startup und die Realität, die Vereinbarkeit von Familie und Unternehmertum, vom Dranbleiben – und vom einfach machen.


Das Motto der drei Referentinnen: einfach machen. Die Zahl der weiblichen Gründerinnen liegt zwar weiterhin bei unter 15 Prozent in Deutschland. Aber es bewegt sich etwas in der Startup-Szene. Auch, weil die Gründerinnen sich immer stärker vernetzen und sich mit Ideen und Erfahrungen gegenseitig unterstützen.

Beim machentalk erzählen die beiden Gründerinnen Christina Engehausen, Gründerin und CEO von Martha with Love, und Christiane Wolff, Gründerin und CEO von Crafty, von ihrem ganz persönlichen Weg in die Selbstständigkeit. Von Höhen und Tiefen im Gründungsprozess, welche Tools genutzt wurden und was und wer die Gründerinnen motiviert hat, zu starten und immer dran zu bleiben. Monika Scheddin, Business-Coach der ersten Stunde, hat aus ihrer Erfahrung hilfreiche Tipps zum dran- und mutig bleiben.

Christina Engehausen: „Martha with Love ist ein neues Fashion-Label von Frauen für Frauen. Wir kreieren wunderschöne Kleider mit tollen Schnitten und femininen Details. Für Frauen, die – wie wir – etwas bewegen möchten. Deshalb verkaufen wir unsere Kleider in erster Linie über unsere selbstständigen Fashion Consultants, die – wie wir -unabhängig und selbstbestimmt leben wollen. Sie bieten ihren Kundinnen eine ganz besondere, persönliche Shoppingerfahrung, die großen Spaß macht – online und offline.“

Christiane Wolff: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Handwerksbranche zu reformieren: Crafty ist das Handwerk von morgen. Wir wissen, wer beim Renovieren, Sanieren und Verschönern seines Zuhauses Unterstützung durch Handwerker benötigt, braucht häufig gute Nerven. Wir packen dieses Problem an und wollen, dass Handwerksdienstleistungen zu einem positiven Erlebnis werden – für Kunden und Mitarbeiter.“

Monika Scheddin: „Irgendetwas geht immer! Verzweifele nicht, wenn dein Leben gerade nicht rund läuft. Stelle dir vor, wie es sein könnte, wenn alles möglich wäre. Und dann beginne mit einem kleinen Schritt in die richtige Richtung. Denn irgendetwas geht immer.

Die Referentinnen

Christina Engehausen

Gründerin und CEO von Martha with Love hat ihre Ausbildung in den USA am Smith College (BA) und an der Johns Hopkins University (MA International Economics) absolviert. Nach 15 Jahren als Management Consultant von Retail und Direktvertriebs-Projekten und 5 Jahren Start-Up Erfahrung, inklusive Swarovski’s Direktvertrieb (USA), hat Christina ihr langjähriges Herzensprojekt verwirklicht: Gemeinsam mit Marianne von Waldenfels (INSTYLE) und Stella Kist hat sie im Oktober 2018 ihr eigenes Social Selling Unternehmen gegründet.

Christiane Wolff

Gründerin und CEO von Crafty Christiane Wolff war nach ihrem Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaften und einem erfolgreich abgeschlossenen Medien MBA an der Steinbeis Hochschule in Berlin viele Jahre in leitenden Positionen in Agenturen tätig und verantwortete zuletzt in der Funktion des CCCO (Chief Corporate Communications Officer) den Bereich Unternehmenskommunikation der Serviceplan Gruppe. Parallel rief sie 2001 ein Netzwerk für Frauen in der Medien- und Kommunikationsbranche ins Leben. 2010 gründete sie mit Regina Mehler die erste Speakeragentur für Frauen, die Women Speaker Foundation. Gemeinsam mit ihrem Partner Jens Zabel hat sie im Oktober 2018 das Handwerkerunternehmen Crafty gestartet. Crafty renoviert, installiert, baut aus und um und bündelt die Gewerke des Malerhandwerks mit der Elektroinstallation sowie Heizung- Klima-Sanitär und Schreinerei unter einem Dach.

Monika Scheddin

Business-Coach, Networking-Expertin, Rednerin Monika Scheddin hat beim japanischen Maschinenbauer Brother mit gerade mal 28 Jahren den Deutschland-Umsatz verdreifacht. Bei der amerikanischen IT-Company Microdynamics wurde Scheddin mit 31 Jahren General Manager, sanierte in nur drei Jahren die deutsche Niederlassung und machte sich anschließend selbständig als Coach. Seit 1999 bietet sie eine Coachingausbildung an. Sie lehrt heute Networking an der Ludwig-Maximilians-Universität München und ihre Bücher „Erfolgsstrategie Networking“ und „Wecke die Diva in dir!“ sind Topseller. Vor über 20 Jahren hat sie eine Business Akademie und einen Business Club (München – Frankfurt) gegründet und erfolgreich gemacht.


Anmelden

Bitte loggen Sie sich ein, um sich zu der Veranstaltung anzumelden.