Empfehlungsmarketing (Word of Mouth) für Markenbranding und Umsatzsteigerung

Datum: 22.10.2009 / 19:30 - 21:00 Uhr
Referent: David Eicher / Webguerillas
Moderation: Karin Paul
Teilnehmer: Mitglieder
Ort / Anfahrt: , ,

Sie kennen das bestimmt aus eigener Erfahrung. Beinahe jeder von uns fragt bei Freunden und Bekannten nach, wenn ein guter Handwerker gebraucht wird, eine neue Anschaffung ansteht oder ein spezialisierter Arzt gesucht wird. Weiß man, wer sich auskennt, nimmt man dessen Rat gerne an und die Empfehlung erscheint glaubwürdig. So oder so ähnlich verläuft die Mund zu Mund Propaganda eigentlich schon immer.

In Zeiten der Massen-Werbung, Hochglanz-Broschüren und anderen Produktversprechen per Post, Fernsehen oder Internet, wird das Empfehlungsmarketing immer wichtiger. Ein Ziel von Marketing und Vertrieb ist es, das meist spontane „ich kenne jemanden, der kann Dir da weiterhelfen“, zumindest teilweise in die gewünschten Marketing-Bahnen zu lenken und strategisch aufzubauen.

Sehr anschaulich und mit vielen Praxisbeispielen hat der Referent David Eicher, Geschäftsführer der Agentur Webguerillas, demonstriert, wie Empfehlungsmarketing mit modernen, innovativen Plattformen in einem Käufermarkt aufgebaut werden kann. Er erläuterte die Chancen und vielfältigen Möglichkeiten des WOM, sowie deren Bedeutung im strategischen Marketing-Kommunikations-Mix. Die Unterscheidung von WOM zu viralem Marketing, wurde genauso geklärt, wie die exakte Herangehensweise an ein professionelles WOM Projekt und die verschiedenen Projektphasen.

In der anschließenden Diskussion sprachen die Teilnehmer über die Aspekte einer Erfolgskontrolle dieser Kampagnen und deren Grenzen. Ein weiterer Punkt waren persönliche Erfahrungen über machbare Umsatzsteigerungen, die strategisch eingesetztes Empfehlungsmarketing ermöglicht.

Es war eine spannende Veranstaltung mit einem überzeugenden Referenten. Im gemeinsamen Get-together gab es weitere Gespräche über die Einsatzmöglichkeiten in den verschiedenen Branchen und Produktbereichen.

Bilder: Klaus Becker
Text: Karin Paul


Schreibe einen Kommentar