Münchner Marketingpreis 2008: Stadtwerke München

Marketingpreis 2008 SWM
Datum: 19.2.2008 / 19:00 - 22:00 Uhr
Referent: Prof. Dr. Erwin Seitz
Moderation: Prof. Dr. Erwin Seitz
Teilnehmer: Mitglieder und Gäste
Ort / Anfahrt: MVG Museum, Ständlerstr. 20, 81549 München

Alle zwei Jahre verleiht der Marketing-Club München den Münchner Marketingpreis an ein innovatives Unternehmen aus der bayerischen Metropole. Ausgezeichnet wird die Umsetzung eines integrierten Marketingkonzepts mit den angewandten Instrumenten, die einen nachweislichen, wirtschaftlichen Erfolg erzielen.

Am 19. Februar 2008 begrüßte der Club-Präsident Prof. Dr. Erwin Seitz das Publikum in einer ungewöhnlichen Umgebung, zwischen Oldtimer-Omnibus und Trambahn aus dem vorigen Jahrhundert. Gespannt warteten rund 300 Gäste auf die Bekanntgabe des diesjährigen Gewinners im vergangenen Herbst eröffneten MVG Museum. Mit einer fesselnden Laudatio richtete Jurymitglied Dr. Peter Haller, Gründer der Serviceplan Agenturgruppe, sein Wort an die Gäste.

„Mitte der 60er Jahre war Marketing das attraktivste und innovativste Tool zur Unternehmenssteuerung“, betonte Haller in seiner Rede. Marketing war Kult. Heute werden nur noch 24% der Wirtschaftsunternehmen von Führungskräften mit Marketing-Know-how geleitet. Die Folge sind häufig Entscheidungen, in deren Vordergrund Faktoren wie z. B. Rationalisierungsprozesse und Steueroptimierungen stehen. „Die Marketing- und Kommunikationsszene besteht mittlerweile aus einem Heer von Spezialisten, die sich selten verstehen und statt miteinander, gegeneinander arbeiten“, so Haller weiter. Die Notwendigkeit für besseres Marketing in der Praxis sei sehr hoch, gerade wenn man an den Geldwert einer Marke denkt. Dieser hängt vor allen anderen Faktoren von der Akzeptanz in der Öffentlichkeit ab. Und hier kommt wieder Marketing als Instrument zur Unternehmensführung ins Spiel. Mit weniger Geld, mehr Know-how und viel Mut zu Innovationen, wird emotionaler Mehrwert beim Verbraucher aufgebaut. Paradebeispiel ist Red Bull, der größte Erfolg im Getränkemarkt seit Coca-Cola, welcher nicht von Finanz- oder Produktionsleuten, sondern von Unternehmern mit Marketing-Herzblut zu verantworten ist.

Der Gewinner des Münchner Marketingpreises 2008 wurde anhand von vier Kriterien bewertet: Marketingstrategie, Produktpolitik, Ergebnis, bzw. Share of Soul und Share of Market im Kerngeschäft, sowie Relevanz für München. Aus einer Vielzahl attraktiver Bewerber, entschied sich die Jury nach reiflicher Überlegung für die Stadtwerke München (SWM). Das Unternehmen konnte seine Marktposition durch emotionale Kundenansprache, einem überzeugenden Konzept und signifikantem Auftritt in der Öffentlichkeit weiter ausbauen und Angriffe von Großkonzernen und Discountern erfolgreich abwehren. Mit rund 6.500 Mitarbeitern erwirtschaftete der Preisträger im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von ca. 4,5 Mrd. Euro.

Als kommunaler Infrastruktur-Dienstleister Münchens, stehen die SWM für eine ökologische Energie- und Wasserversorgung, einen leistungsfähigen ÖPNV (Öffentlichen Personen-Nahverkehr) und eine moderne Bäderlandschaft. Dr. Kurt Mühlhäuser, Vorsitzender der Geschäftsführung, prägt seit über 10 Jahren den Unternehmenskurs und wird seit 1999 von Andreas Brunner, Leiter Marketing und Kommunikation, unterstützt. Beide freuten sich sehr über diese Auszeichnung, welche den Erfolg ihrer Marketingaktivitäten bestätigt. Mit feierlichen Worten überreichte Prof. Seitz die Siegertrophäe an die Preisträger.

Zum Schluss des offiziellen Teils wurden die Gäste in das vergangene Jahrhundert zurückversetzt. Mit einer witzigen Playback-Gesangseinlage und authentischer Tramführer-Uniform parodierte Kabarettist Willy Ratzinger den berühmten Münchner Volkssänger und -schauspieler Weiß Ferdl und sang in einem antiken Tramwagen sein wohl bekanntestes Stück „Ein Wagen der Linie 8“.

Abschließend bedanken wir uns ganz herzlich bei den zahlreichen Sponsoren, ohne die diese Preisverleihung nicht möglich gewesen wäre. Neben Hofbräu München, den Vereinigten Weinkellerein, Bionade, Diageo mit Johnnie Walker, Cocktail House, H + S Veranstaltungen und zuletzt Catherine’s Catering für die hervorragende Verköstigung.

Suzanne Bubolz


Schreibe einen Kommentar