Salespromotion schwappt auf den Kontinent

Datum: 10.6.2008 / 19:30 - 21:00 Uhr
Referent: Benjamin Ahrens, freshrewards
Moderation: Dr. Markus Bayrle
Teilnehmer: Mitglieder
Ort / Anfahrt: IHK Akademie, Orleanstr. 10 - 12, 81699 München

Preisausschreiben, Verlosungen, DVD-Player als Prämien: die klassischen Promotion-Aktionen haben sicherlich ihre Berechtigung, doch der Wirkungsgrad ist weniger berauschend. „Ist die emotionale Bindung beim Salsa-Tanzen, auf Einladung einer Versicherung, nicht wesentlich höher?“

Diese und andere Fragen stellte Benjamin Ahrend, Business Development Germany bei Fresh, dem Auditorium. Conversion Rates, sprich Umsetzungsraten von über 20% gab es bei der Flugkampagne eines Kreditkartenanbieters. Wurde ein bestimmter Umsatz erreicht, so gab es einen Freiflug innerhalb Europas. Aber auch E-Shots (umfangreich gestaltete E-Mails mit interaktiven Elementen), On-Pack-Promotions, bei denen Zugaben an die Produkte angebracht werden und In-Store-Promotions können für gute Response-Raten sorgen. So erregen bewegte Bilder bis zu 175% mehr Aufmerksamkeit, Kino-Karten als Belohnung finden immer reißenden Absatz und wenn in England aggressive Überzeugungsarbeit am POS mittels Plakaten und Bannern betrieben wird, so wäre dies auch in Deutschland eine Überlegung wert.

Dass bei solchen Aktionen die Kosten durchaus im Rahmen sein können, beweist die Aktion eines Cerealien-Herstellers. Kinder erhielten samt Begleitperson freien Eintritt in Schwimmbäder, die Kosten beliefen sich dabei auf knapp 10 Cent pro Packung. Als Ausgangsbasis für die Konzeptionierung solcher Salespromotions dient dabei immer der Mehrumsatz.

Markus Bayrle


Schreibe einen Kommentar