Digital Storytelling mit Youtube

Datum: 12.5.2015 / 19:30 - 21:00 Uhr
Referent: Oliver Rosenthal, Industry Leader Creative Agency, Google Germany
Moderation: Alexander Wunschel
Teilnehmer: Mitglieder
Ort / Anfahrt: Design Offices Arnulfpark, Luise-Ullrich-Straße 20, 80636 München

YouTube bleibt Marktführer unter den Videoplattformen: 300 Stunden Video-Uploads pro Minute, 1 Mrd. Nutzer täglich, 6 Mrd. Stunden Videokonsum pro Monat und zweitgrößte Suchmaschine nach Google. Daher liegt es nahe, wenn viele Unternehmen eigene Kanäle betreiben und diese primär als kostenlose Abspielplattform für Bewegtbild-Inhalte nutzen. Aber welche Fragen stellen sich eigentlich für eine konsequente Bewegtbild-Strategie?

  • „Ist YouTube das neue Fernsehen?“
  • „Wird jede Marke jetzt zum Content-Anbieter?“
  • „Sind YouTube Creators die neuen Testimonials?“
  • „Welche Rolle spielen Multi-Channel-Networks?“

Für Antworten auf diese und weitere Fragen hatten wir einen kompetenten Experten zu Gast. Oliver Rosenthal, Industry Leader Creative Agency bei Google Deutschland, präsentierte in seinem kurzweiligen Vortrag Strategien moderne Bewegtbild-Kommunikation und stellte das Google-Modell „Hero, Hub, Hygiene“ für erfolgreiche Kommunikation auf YouTube vor. „Hygiene Content“ bezeichnet dabei Inhalte, die von der Zielgruppe gesucht werden. Hierbei handelt es sich z.B. um Tutorials oder How-To-Videos, also klassischen Pull Content. Als „Hero Content“ werden sehr aufwändig produzierte Inhalte bezeichnet, die die Zielgruppe beim „Browsen“ entdeckt und sich davon unterhalten lässt. Dabei ist der „Hub“ die zentrale Plattform, welche beide Inhalte aktualisiert bereitstellt und zu einem Wiederbesuch einlädt.

Erfolgreiche Marken verändern damit konsequent ihre Media-Strategien und wandeln sich vom Content-Unterbrecher zum Content-Anbieter. Oliver Rosenthal untermauerte diese Entwicklung abschließend mit 5 inspirierenden Thesen:

  1. It’s no longer about the 30″
  2. An emotional response is key
  3. YouTube enables a different kind of storytelling
  4. Involving, enjoyable, buzzworthy content will generate more views
  5. Branding is not the enemy

Der Vortrag beweist, dass es längst nicht mehr ausreicht, YouTube als reine Abspielplattform zu definieren. Vielmehr sind schlüssige Content-Architekturen gefordert, um zur Zielgruppe erfolgreich durchzudringen.


Schreibe einen Kommentar