Zalando – Schrei vor Glück!

Datum: 14.3.2013 / 19:30 - 21:00 Uhr
Referent: Julia Schmitt, Senior Business Development Marketing Managerin
Moderation: Norbert Gierlich
Teilnehmer: Mitglieder
Ort / Anfahrt: Oberangertheather, Oberanger 38, 80331 München

Wir hatten Christian Meermann, den Zalando CMO erwartet. Dieser musste krankheitsbedingt leider absagen. Als Vertretung schickte er mit Julia Schmitt, Senior Business Development Marketing Manager, eine waschechte Vertreterin der Digital Native Generation. Authentisch, glaubhaft und sehr ausdauernd, zeigte sie den rund 200 Gästen in 60 Minuten, warum Zalando in vier Jahren von Null auf nahezu Hundert Prozent Markenbekanntheit schoß.

In der anschließenden Fragerunde, die über 30 Minuten ging, bewies Fr. Schmitt erneut ihre Professionalität und blieb keine Antwort schuldig. Doch nun zu den wichtigsten Botschaften.

Zalando wurde nach dem Vorbild von „zappos.com“von den beiden Samwer Brüdern gegründet. Sie waren es, die in den frühen Jahren der Internetwirtschaft mit Alando die deutsche Antwort auf Ebay entwickelten und dieses erfolgreich verkauften. Die Marke enstand somit aus der Verbindung von „Z“ für „zappos“ und „alando“, eben Zalando. Im Kern setzt das Team um Christian Meermann auf ein dreistufiges Marketingkonzept:

1) Aufbau einer starken Markenbekanntheit

– Diese ist höher, als die von VW und der Werbedruck ist auf dem Niveau von MediaMarkt.

– Zalando betreibt das größte Performancebasierte Display Marketing

– Kooperation mit Fashionformaten wie Germany´s Next Top Model stärken nachhaltig das Fashion Image

2) Direkte Kundenakquise

– Affiliate // SEM // SEO // Display

– Im Schnitt sind 3-4 Kontakte nötig, bis ein Kunde kauft

3) Kundenloyalität

– Individualisierung: Onsite // Mailings (CRM)

– Social Media: Facebook // Microblogging

– Content: Eigenes Magazin mit höherer Auflage als Bild der Frau (2 Mio.) // News & Style

– Re-targeting: Mailings // Cross selling

Zalando spricht eine Zielgruppe von 80 Mio. Deutschen in der ersten Stufe an. Durch die zweite Stufe wird diese auf 32 Mio. Besucher im Monat verdichtet, aus denen X Mio. Kunden resultieren.

Die KPIs sind mehr als beeindruckend. Der Umsatz stieg von 6 Mio. EURO in 2009 auf 510 Mio. in 2011 und 1 Mrd. in 2012. Der Verlust lag 2012 bei 92 Mio. Euro, sodass eines der dringlichsten Unternehmensziele akutell Profitabilität lautet. Die Markenbekanntheit liegt aktuell bei 98% und die Anzahl an Marketing Kontakten pro Quartal aktuell bei 500 Mio. Im Januar 2013 verzeichnete die Seite 90,1 Mio. Besuche. Zalando ist aktuell in 15 Märkten/Ländern aktiv und ist vier Jahre nach seinem Markteintritt der größte Online Fashion Anbieter Europas.

Text: Norbert Gierlich


Schreibe einen Kommentar