No Tale – no Sale

Datum: 10.6.2013 / 19:30 Uhr
Referent: Katja Schleicher, Kommunikations-Trainerin und Medien-Coach
Moderation: Anne Uekermann & Karina Eckstein
Teilnehmer: Mitglieder
Ort / Anfahrt: MCM Geschäftsstelle, Edelsbergstr. 8, 80686 München

Storytelling ist derzeit in aller Munde. Aber was bewirkt es wirklich und wie kann ich es anwenden? Genau diese Fragen beantwortete der interaktive Workshop von Katja Schleicher. Katja Schleicher ist Kommunikations-Trainerin und Medien-Coach im europäischen Umfeld und Geschäftsführerin von IMPACT! Communication Coaching.

In ihrem Workshop gab Katja Schleicher wertvolle Impulse, wie man durch Storytelling interne und externe Pitches emotionalisiert und dadurch Kunden und Partner langfristig bindet. Sie verdeutlichte in anschaulichen Beispielen, wie eine Geschichte aufgebaut werden muss, so dass beim Zuhörer eine Reaktion erfolgt und wie sich unterschiedliche Reaktionen antizipieren und auch provozieren lassen.

Interaktiv schilderte sie, wie die ur-eigene Geschichte gefunden werden kann, ob als Individuum, Marke, Unternehmen oder Team und wie Fakten spielerisch in Geschichten umwandelt werden können. Stories können dabei der direkte Schlüssel sein, um Gefühle beim Adressaten zu auszulösen.

Eindrucksvoll präsentierte Sie die verschiedenen archetypischen Story-Muster und deren Beeinflussung unseres Kommunikationsverhaltens. Mit Leidenschaft zeigte Sie auf, wie man mit Geschichten Emotionen wecken kann und hierfür gekonnt dramatische Elemente verwendet. Die durch gezielte Bildsprache unterstützen Beispiele, ermöglichten dem Publikum ohne Schwierigkeiten das „Muster“ der Geschichte zu erraten, ob Helden-Epos, der Retter in der Not, Aufbruch ins Unbekannte, Drang nach Freiheit oder Unsterblichkeit. Viele dieser Themen lassen sich zahlreich in der Literatur finden und sind daher auf gekonnte Weise nutzbar, um eine Geschichte zu erzählen und sein Publikum zu faszinieren.

Die zahlreichen Fragen während des Workshops sowie die weiteren angeregten Diskussionen im Anschluss an den Workshop zeigten ganz klar das hohe Interesse der Teilnehmer an der Thematik. Neben dem Aufbau einer gekonnten Geschichte wurde auch die Möglichkeiten diskutiert wie wahr oder realistisch eine Geschichte sein muss. Katja Schleicher gab ebenfalls Anregungen, an welchen Stellen einer Präsentation eine kurze oder längere Geschichte erzählt werden kann, ohne die Aufmerksamkeit vom ursprünglichen Thema abzulenken.

Insgesamt gab es viele lobende Worte für den zweieinhalbstündigen Workshop. Die Teilnehmer konnten nicht nur beruflich, sondern auch privat wertvolle Anregungen mitnehmen.


Schreibe einen Kommentar