Marketing und Gerechtigkeit in Zeiten des Wertewandels

Datum: 21.7.2011 / 19:30 - 21:00 Uhr
Referent: Markus Schollmeyer
Moderation: Petra Sobinger
Teilnehmer: Mitglieder
Ort / Anfahrt: MCM Geschäftsstelle, Edelsbergstr. 8, 80686 München

Gerechtigkeit und Marketing – zwei spannende Themen, die in diesem EK verknüpft wurden. Der Aspekt der Nachhaltigkeit beeinflusst die Kommunikation und Markenführung der Unternehmen schon länger, Transparenz und Aufrichtigkeit werden zunehmend verstärkt von den Kunden und Mitarbeitern gefordert.

Schon länger werden in der Unternehmenskommunikation Themen der Nachhaltigkeit bewusst berücksichtigt z. B. die „grünen“ Aspekte, klare Compliance Regeln, die entsprechende Qualität der Produkte und verstärkte Informationsbereitschaft über die Unternehmensführung.

Doch neue Herausforderungen kommen immer wieder dazu, u.a. die Transparenz durch die neuen Medien über Produkt- und Dienstleistungsqualität wie z. B. das eingerichtete Lebensmittelportal. Besonderen Einfluss wird auch die jüngste Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes haben, dass Mitarbeiter umfassend geschützt werden, die Missstände im Unternehmen veröffentlichen.

Aber wie steht es um die Gerechtigkeit? Ist das nicht auch eine Frage des jeweiligen Standpunktes, der gemachten Erfahrungen und der persönlichen Schwerpunkte? Jemand der eher konservative Standpunkte vertritt wird andere Entscheidungen treffen, als eine Person, die eher soziale oder ökonomische Aspekte verfolgt. Für jeden Einzelnen sind diese Entscheidungen aus der jeweiligen Sicht korrekt und gerecht.

Der Referent und Gerechtigkeitsforscher Herr Schollmeyer, Geschäftsführender Gesellschafter aequalitas – Institut für Gerechtigkeitsforschung, hat einen interessanten Einblick in die Gehirnforschung gegeben, was genau passiert, wenn Entscheidungen getroffen werden und er hatte viele Fragen zu beantworten, denn es wurde während und nach dem Vortrag intensiv diskutiert. Es war ein spannender Abend, der auch jedem Anwesenden einen Einblick in die ganz persönliche Entscheidungsmotivation gegeben hat.

Text und Fotos: Karin Paul


Schreibe einen Kommentar