Jürgen Höller: Marketing 3.0

Datum: 4.3.2013 / 19:30 - 21:00 Uhr
Referent: Jürgen Höller
Moderation: Prof. Dr. Erwin Seitz
Teilnehmer: Mitglieder und Gäste
Ort / Anfahrt: BMW Welt, Am Olympiapark 1, München

Jürgen Höller schulte bisher ca. 1,1 Mio. Menschen in seinen Seminaren, darunter auch zahlreiche Spitzensportler, Politiker und Künstler. Seine über 50 Bücher, DVDs und Audioprodukte fanden mehr als 4 Mio. Leser und Hörer. Im Mai 2012 verlieh ihm die SMA-Universität die Ehrendoktorwürde und er wurde anschließend zum Professor für „Marketing und Unternehmertum“ ernannt. Grund genug, sein Wissen im Bereich Marketing unter Beweis zu stellen.

Die Meinung des Erfolgs- und Motivationstrainers ist, dass zielführende Kundenansprache, wenn sie erfolgreich sein will, neue Wege beschreiten muss. Die Zeit der traditionellen Kundenansprache, der sogenannten Unterbrechungswerbung, ist vorbei. Täglich erreichen den Verbraucher bis zu 3.000 Werbebotschaften pro Tag. Das summiert sich im Jahr auf über 1 Mio. und bedeutet Stress, anstatt Verarbeitungs- und Aufnahme-Qualität für den Konsumenten.

Eine ganz andere Form von Marketing ist, dem Kunden einen Nutzen zu bieten. Das beginnt bereits mit der Erlaubniswerbung. Das Wichtigste ist mein Kunde! Wie kann ich ihn durch Begeisterung zufriedenstellen? Wesentlich ist, den Kunden wirklich zu begeistern, dass er bleibt und gerne wieder kommt. Hier zielt es auf den Kontakt Mensch zu Mensch, 1 zu 1, hin.

Die Marketingrichtung war früher auf Quantität vor Qualität ausgerichtet, um möglichst viele potenzielle Kunden zu erreichen. Dies hatte oftmals auch eine rollende Kundendistribution zur Folge.

Durch die richtige Marketingpositionierung eines Unternehmens kann sogar mehr Umsatz mit weniger Kunden generiert und damit größere Gewinne erzielt werden. Richtig positionierte Spezialisten bzw. mittelständische Unternehmen fragen sich, in welchem Bereich kann ich ‚Erster‘ sein, in welchem Bereich kann ich ‚Bester‘ werden?

Als symbolisches Beispiel nannte Höller, dass eine einzelne Muschel am Muschelstrand überhaupt nicht auffällt. Erst wenn diese Muschel aus der Umgebung von den vielen Muscheln herausgeholt wird, wird diese bewusst wahrgenommen. Genauso verhält sich die Marketingsituation mancher Unternehmen, die sich als Spezialist positionieren, wie etwa der berühmteste Feuerwehrmann der Welt „Red Adair“. Jürgen Höller gab den Teilnehmern in der BMW-Welt den Rat: „Werden Sie ein ‚Red Adair‘ in ihrem Bereich und begeistern Sie Ihre Kunden! Begeistern Sie Ihre Kunden so, dass seine Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen werden“. Die neue Marketingbotschaft lautet: „Bieten Sie Ihren Kunden außergewöhnliche Erlebnisse und besonderen Nutzen. Begeistern Sie ihn durch Wow-Effekte“. Dann bleibt der Kunde dem Unternehmen nicht nur treu, sondern er wirbt sogar mit Begeisterung neue Kunden und ist auch bereit, höhere Preise für die Produkte und Dienstleistungen zu bezahlen.

Wichtig ist dabei auch zu erkennen, dass der erreichte Marketingvorsprung heutzutage innerhalb von wenigen Monaten vom Wettbewerb kopiert wird. Stillstand gibt es nicht. Deshalb ist die Pflicht eines erfolgreichen Unternehmens, die Kundenbegeisterung immer mehr zu optimieren. Höller nannte die Marke BMW als herausragendes Glanzbeispiel, wenn es um die optimale Kundenbegeisterung geht. Das spiegelt sich auch in den aktuellen Absatzzahlen bei BMW wieder, die derzeit stärker als bei den Wettbewerbern ansteigen.

Thomas Muderlak, Geschäftsführer der BMW Welt München (Die BMW Welt ist die Nr. 1 der Münchner Sehenswürdigkeiten) konnte den Ausführungen des Referenten voll und ganz zustimmen.

Nur durch die Initiative von Herrn Muderlak und Herrn Prof. Seitz konnte diese Forum-Veranstaltung des Marketing-Clubs München, in dem außergewöhnlichen und attraktiven Raumangebot des Doppelkegels in der der BMW Welt abgehalten werden. Herzlichen Dank dafür!

Text: Hans Kaiser


Fotos: Michael Kuhlmann


Schreibe einen Kommentar