Implicit Marketing: Mit Neurowissenschaft dem Traum valider Werbewirkungsmessung näher kommen!

Datum: 5.4.2016 / 19:30 - 21:00 Uhr
Referent: Elke Schwarz / Implicit Marketing Institut
Moderation: Dietmar Turocha
Teilnehmer: Mitglieder
Ort / Anfahrt: MCM Geschäftsstelle, Edelsbergstr. 8, 80686 München

Die moderne Gehirnforschung, aus dessen Erkenntnissen sich die moderne Marketing- und Werbeforschung speist, hat nachgewiesen, dass Kaufentscheidungen u.a.…

  1. bis zu zehn Sekunden vor einer bewussten Entscheidung im MRT (Magnet Resonanz Tomographie) sichtbar gemacht werden können. Was passiert in dieser Zeit im Kopf der Kunden und wie kann die Entscheidungsfindungsphase beeinflusst werden?
  2. zu über 95% unbewusst getroffen werden. Während wir also scheinbar noch überlegen, hat unser Unterbewusstsein die Entscheidung über den Kauf längst gefällt.

Herkömmliche Messmethoden wie Nutzer-Befragungen oder tiefenpsychologische Interviews erfassen tendenziell nur bewusste Einkaufsabsichten und -vorgänge und haben dadurch eine geringere Vorhersagegenauigkeit. Den meisten Marketingexperten ist dieses Dilemma bewusst. Je größer die Investition in eine Marketing-Kampagne, desto höher ist der Druck nachzuweisen, dass damit ein nennenswerter Return on Invest verbunden ist. Es ist deshalb logisch, Messverfahren zu entwickeln und zu nutzen, welche die Mechanismen betrachten, unter denen über 95 Prozent aller Entscheidungen getroffen werden.

Im Mittelpunkt des Instrumentariums des Implicit Marketing Institut stand daher die Entwicklung eines Index für die unbewusste Wirkung von Werbung. Der SDMI (Subconscious Decision Marketing Index) ist, nach ihrer Aussage, der erste Index, der die aktuellen Studien und Erkenntnisse der Neurowissenschaft in Bezug auf Werbewirkung vereint. Das Resultat sind aussagekräftige Kennzahlen über die unbewusste Wirkung von Werbung und klar formulierte Optimierungsmöglichkeiten. Für Unternehmen und Werbeagenturen bedeutet der SDMI eine sinnvolle Ergänzung zur bewussten Werbewirkungsmessung, und zwar vor Einsatz von Kampagnen. Die Implicit-Methode bündelt die wichtigsten Erkenntnisse aus fast 500 Studien.

Der SDMI© basiert auf fünf Indizes, die jeweils einen für das Unterbewusstsein maßgeblichen Beitrag zur Entscheidung abbilden: Emotion, gehirngerechter Nutzen, hormonelle Wirkung, Erinnerungswert und Impulsintensität.

Anhand von Beispielen wird Elke Schwarz konkret aufzeigen, welche Werbung gelungen ist, was sie im Kopf von Kunden auslöst und bei welchen es Verbesserungspotenzial gibt.

Beispiele sind:

  1. Super-Bowl: die teuersten Werbungen aus 2015: wie gut sind sie wirklich
  2. Werbung: der Kampf der Edelmarken: Porsche – Mercedes AMG

Referentin

EElke Schwarzlke Schwarz, Implicit Marketing Institut

Studierte Wirtschaftswissenschaftlerin. 18 Jahre Co-GF der Unternehmensberatung Point Consulting, Schwerpunkt: Beratung, Weiterbildung für große Unternehmen – zur Fragestellung: Wie funktioniert das Gehirn und wie können Vertrieb und Marketing so mit Kunden kommunizieren, dass diese effektiver überzeugt werden. 2013 Entwicklung des SDMI – Subconscious Decision Marketing Index© – erster Index zur Analyse der unbewussten Wirksamkeit von Werbung. Im gleichen Jahr Gründung Ratingagentur Advertising und Implicit Marketing Institut. Veröffentlichungen in Fachmagazinen, u.a. Research & Results, Absatzwirtschaft; 2. Buch beim Springer-Verlag in 2016: Werbewirkung messen und steigern; Vorträge, z.B. an der Hochschule Fresenius München.


Anmelden

Leider keine Anmeldungen mehr möglich.

Schreibe einen Kommentar