Dr. Gabriele Krone-Schmalz: Herausforderung Russland

Datum: 15.1.2009 / 19:30 - 21:00 Uhr
Referent: Dr. Gabriele Krone-Schmalz
Moderation: Prof. Dr. Erwin Seitz
Teilnehmer: Mitglieder und Gäste
Ort / Anfahrt: IHK München, Max-Joseph-Str. 2, 80333 München

Russland hat sich innerhalb kürzester Zeit von einem Nebenschauplatz des Wettbewerbs zu einem der zukunftsträchtigsten Absatzmärkte entwickelt. Das unter Jelzin verloren gegangene Selbstbewusstsein ist wieder da und russische Präsidenten haben ihren Platz auf der Weltbühne gefunden. Russland hat auf unterschiedlichen Gebieten revolutionäre Umwälzungen im Zeitraffertempo bewerkstelligt: von der Planwirtschaft zur Marktwirtschaft, von der Diktatur der Kommunistischen Partei zu recht-staatlichen Strukturen und nicht zuletzt von der Sowjetunion zum Nationalstaat. Fr. Dr. Krone-Schmalz gab den Mitgliedern des MC München tiefe Einblicke in das Land, dessen Politik und Wirtschaft, insbesondere aber in das Leben der Menschen.

An diesem Abend wurde deutlich, dass Russland sich nicht mit Reformen auseinander setzen muss, sondern vielmehr Revolutionen stattfinden, die weit in Kultur und Infrastruktur des Landes hineinreichen. Das diese nicht in derselben Zeit, wie z.B. Reformen in westlichen Ländern, zu bewerkstelligen sind, liegt auf der Hand. Bedingt durch den kalten Krieg und die Ereignisse während des zweiten Weltkrieges ist das Bild des „Russen“ immer noch fest im Mindset der Deutschen verankert. So reagieren wir z.B. bei Flugzeugabstürzen mindestens skeptisch, wenn nicht sogar vorwurfsvoll, wenn ein russisches Flugzeug beteiligt war oder russische Piloten im Cockpit saßen. Denn russische Technik ist veraltet und das Personal schlecht ausgebildet – soviel zu Paradigmen, die von der breiten Masse akzeptiert werden.

Fr. Dr. Krone-Schmalz rief daher alle Anwesenden dazu auf diese primitive Sichtweise von „gut“ und „böse“ aufzugeben und vielmehr ständig zu hinterfragen, wo jede/r Einzelne von uns seine Paradigmen zu Russland akzeptiert hat.

So ist das Deutschlandbild der Russen laut Fr. Dr. Kone-Schmalz um ein vielfaches besser, als wir das annehmen. Deutsche Geschäftspartner sind in Russland sehr geschätzt und der Respekt ist durchweg hoch. Auch deutsche Produkte und Tugenden, wie Ordnung und Zuverlässigkeit genießen einen hohen Stellenwert. Insgesamt sind die Mentalitäten von Deutschen und Russen viel ähnlicher, als beispielsweise die von Deutschen und Amerikanern, so Krone-Schmalz.

Im wachsenden Absatzmarkt Russland finden deutsche Unternehmen attraktive Rahmenbedingungen für Unternehmensgründungen und Beteiligungen vor. So sind Vorlaufzeiten bei der Gründung eines Unternehmens viel kürzer, als hierzulande und Abnehmer für deutsche Produkte gibt es laut Fr. Dr. Krone-Schmalz mehr als genug. Aber man sollte vor Ort im Idealfall einen vertrauenswürdigen Partner gewinnen, der vor Ort gut vernetzt ist und insbesondere die Struktur der Behörden gut kennt.

Der Vortrag „Herausforderung Russland“ hat den Mitgliedern des MC München in einzigartiger Form aufgezeigt, wie viel Potenzial dieses riesige Land hat und wie viele Möglichkeiten deutsche Unternehmen nutzen könnten, um erfolgreiche Geschäfte mit der russischen Bevölkerung zu machen. Unser Dank gilt Fr. Dr. Krone-Schmalz, der IHK für München und Oberbayern als Gastgeber und Markus Bayrle für die Organisation dieses spannenden Abends.

Ein Videorückblick zur Veranstaltung sowie ein Interview mit Fr. Dr. Krone-Schmalz finden Sie ab April in unserem neuen Club TV auf der Internetseite des MC München.

Text: Norbert Gierlich


Schreibe einen Kommentar