ADAC-Öffentlichkeitsarbeit: Kommunikation in der Champions League

Datum: 15.12.2008 / 19:30 - 21:00 Uhr
Referent: Michael Ramstetter / ADAC
Moderation: Klaus Hengstmann
Teilnehmer: Mitglieder
Ort / Anfahrt: ADAC-Zentrale, Am Westpark 8, München

Die Anforderungen an die Öffentlichkeitsarbeit des ADAC sind vielfältig: aktuelle politische Aussagen, Ergebnisse der Verbraucherschutz-Untersuchungen, die Resultate von Crash-Tests oder einfach die Verkehrsprognose wollen jeden Tag in den Medien platziert sein. Die Öffentlichkeitsarbeit von Europas größtem Club bereitet deshalb punktgenau jedes Thema systematisch für das jeweilige Medium auf: Sei es für Zeitungen, Fernsehen und Hörfunk oder das Internet. Dabei orientiert sich die  ADAC-Öffentlichkeitsarbeit strikt am Bedarf: Denn Zeitschriften benötigen Informationen in anderen Versionen als Fernsehsender, die Redaktionen der großen Internet-Anbieter entscheiden anders als Tageszeitungs-Redakteure.

Diese umfangreichen Aktivitäten müssen vernetzt und zu einem effizienten Medienmix zusammengeführt werden. Denn allein die Pressestelle veröffentlicht im Jahr rund 600 Pressemitteilungen und lädt Journalisten aller Medien zu zwölf Pressekonferenzen ein. Jeden Monat erreicht die ADACmotorwelt, Europas größte Autozeitschrift, 18 Millionen Leser. Dazu besuchen Monat für Monat sechs Millionen Clubmitglieder das virtuelle Clubcenter des ADAC und nutzen die dort hinterlegten Nachrichten und Informationen. Neben einem eigenen TV-Studio unterhält der Club besondere Internet-Seiten für Journalisten und bietet viele seiner Informationen als Video auf dem eigenen Web-TV-Sender an, der rund um die Uhr über wichtigen Mobilitätsthemen berichtet.

Michael Ramstetter, Leiter der ADAC-Öffentlichkeitsarbeit, erläutert anschaulich, warum die Öffentlichkeitsarbeit des ADAC in der Champions League spielt.

Referenten

  • Michael Ramstetter, Leiter Öffentlichkeitsarbeit;
  • Dieter Wirsich, Leiter Externe Kommunikation;
  • Roman Breindl, Stellv. Leiter Externe Kommunikation

Moderation: Klaus Hengstmann


Schreibe einen Kommentar