Herzlich Willkommen beim Marketing-Club München!

Der Marketing-Club München ist mit rund 800 Mitgliedern unter den Top drei der 66 regionalen Marketing-Clubs in Deutschland und Mitglied im Deutschen Marketing-Verband. Bereits 1954 gegründet, hat er sich zur führenden Plattform für Führungskräfte aus Marketing, Vertrieb, Werbung & Kommunikation im Großraum München entwickelt.

Mit über 40 Veranstaltungen pro Jahr gibt der Marketing-Club München gemeinsam mit seinen Referenten/innen kompetente Antworten auf die Fragen des modernen Marketing und trägt so maßgeblich zum Erfolg des größten deutschen Berufsfachverbandes bei. Er bietet profunde Informationen für und aus der Praxis und pflegt den Austausch mit Wissenschaftlichen Institutionen sowie der Hans-Seidel-Stiftung, dem Bund der Selbständigen und der IHK für München und Oberbayern.

Besuchen Sie uns als Gast, oder melden Sie sich gleich als Mitglied an. Wir freuen uns auf Sie!

Nächste Top-Veranstaltung

18.01.2007 19:30 - 22:30 - JiM
Referent: Matthias Lachmann
Veranstaltungsort: Palaiskeller im Bayrischen Hof, Promenadestraße2-6, 80333 München

News von absatzwirtschaft.de


Marketingentscheider halten sich für wichtige Treiber des digitalen Wandels
Knapp drei Viertel der deutschen Marketingentscheider sehen ihr Unternehmen schon heute bestens für alle Herausforderungen des digitalen Wandels aufgestellt. In Europa sichert sich Deutschland damit die Pole-Position vor Großbritannien und Frankreich. Dies ist das Ergebnis des aktuellen „Digital Roadblock Report 2015“, den das Marktforschungsinstitut Edelman Berland im Auftrag von Adobe umgesetzt hat.

Studie: Professionelles Travel Management stärkt Arbeitgeberimage
Wer Geschäftsreisen zur Chefsache macht, ist der bessere Arbeitgeber – und wird damit attraktiver für die eigenen und potenzielle Mitarbeiter. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Chefsache Business Travel 2015“ von Travel Management Companies im Deutschen ReiseVerband (DRV).

Print ist noch im Vorteil: Vier von acht Zeitungstitel konnten Reichweite ausbauen
Die LAE 2015: Es gibt weniger Gewinner als Verlierer, Reichweitenzuwächse vor allem bei Zeitungen und eine bestätigt hohe Nutzung von digitalen Angeboten, obwohl Apps für Entscheider bislang offensichtlich keine große Rolle spielen. Der große Gewinner: Der Spiegel.

Studie: Apple Watch – Hoffnung für den Handel?
Eine Studie von defacto research & consulting analysiert die ersten Nutzererfahrungen mit der Apple Watch und mögliche Potenziale für die werbliche Kundenansprache. Das Ergebnis: Die Uhr braucht künftige Anwendungen wie Location-based-Services und Apple Pay werden

Zimmer mit Aussicht: Airbnb schon 25,5 Milliarden Dollar wert
Eine große Finanzierungsrunde wird noch gewaltiger: Nicht knapp eine Milliarde Dollar, sondern tatsächlich 1,5 Milliarden Dollar sammelt der digitale Zimmervermittler Airbnb in seiner neusten Finanzierungsrunde ein. Und das auch noch zu einer noch größeren Bewertung: Nicht die kolportierten 24 Milliarden, sondern tatsächlich 25,5 Milliarden Dollar soll Perkins Airbnb inzwischen wert sein.

Mit digitaler Unterstützung überzeugen: Acht Tipps für das optimale Verkaufsgespräch
Verkaufsgespräche müssen Vertriebsmitarbeiter sorgfältig vorbereiten – besonders in der B2B Kommunikation. Heute gehört dazu auch die digitale Unterstützung – oft ist das ein Laptop mit einer Powerpoint-Präsentation. Dabei können Unternehmen den Vertrieb digital noch mehr unterstützen: Durch Vertriebsapps, verschiedene Tools und die Anbindung an CRM-Systeme lassen sich Gespräche, deren Nachbereitung und das Leadmanagement entscheidend optimieren.

Apple Music vs. Spotify: Alle Fakten zum Start des neuen Apple-Dienstes
Es ist so weit: Nun startet der neue Musik-Streamingdienst Apple Music und lockt mit drei Monaten Gratis-Testphase – das Angebot dürfte dem Konkurrenten und aktuellen Marktführer Spotify ordentlich zusetzen. Welche wichtigsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede haben die zwei Dienste?

Kein Ende der Spirale: Deutsche Großserienhersteller im aggressiven Rabattwettbewerb
Seit mehreren Monaten bietet der deutsche Automarkt ein äußerst ungewohntes Bild. Die deutschen Großserienhersteller Ford, Opel, VW befinden sich im aggressiven Rabattwettbewerb. Das Rabatt-Niveau ist höher als im Vorjahr. Mit Ausnahme des Jahres 2013 lagen die Rabatte im Neuwagenmarkt im Juni dieses Jahres so hoch wie seit 2010 nicht mehr.

Was kostet die Welt? – Deutsche Online-Shopper kaufen öfter über die Landesgrenze hinweg
Übersee ist vermeintlich weit weg, doch zum Online-Shoppen nah und attraktiv genug für deutsche Schnäppchenjäger. 58 Prozent der deutschen Online-Käufer bestellen Produkte und Marken bereits international. Zu diesem Ergebnis kommt eine internet-repräsentative Studie, die das Online-Marktforschungsinstitut Fittkau & Maaß Consulting im Auftrag der Internet World Messe unter mehr als 5.000 deutschen Internet-Nutzern durchgeführt hat.

Grafik des Monats: Digitaler Push für den stationären Handel
Die Digitalisierung der Gesellschaft verändert die Beziehung zwischen Kunde und Unternehmen. Gerade das Social Web hat mittlerweile großen Einfluss, wenn es um die Kaufentscheidung des Konsumenten oder um die Markenbildung/Image eines Unternehmens geht. Wie sehr, zeigt unsere Grafik des Monats.