Herzlich Willkommen beim Marketing-Club München!

Der Marketing-Club München ist mit rund 800 Mitgliedern unter den Top drei der 66 regionalen Marketing-Clubs in Deutschland und Mitglied im Deutschen Marketing-Verband. Bereits 1954 gegründet, hat er sich zur führenden Plattform für Führungskräfte aus Marketing, Vertrieb, Werbung & Kommunikation im Großraum München entwickelt.

Mit über 40 Veranstaltungen pro Jahr gibt der Marketing-Club München gemeinsam mit seinen Referenten/innen kompetente Antworten auf die Fragen des modernen Marketing und trägt so maßgeblich zum Erfolg des größten deutschen Berufsfachverbandes bei. Er bietet profunde Informationen für und aus der Praxis und pflegt den Austausch mit Wissenschaftlichen Institutionen sowie der Hans-Seidel-Stiftung, dem Bund der Selbständigen und der IHK für München und Oberbayern.

Besuchen Sie uns als Gast, oder melden Sie sich gleich als Mitglied an. Wir freuen uns auf Sie!

Nächste Top-Veranstaltung

12.11.2014 19:30 - 21:00 - Vortrag
Unternehmergespräch: Reinhold Würth - Verantwortung tragen und Verantwortung übertragen
Referent: Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth, Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrats der Würth-Gruppe
Veranstaltungsort: Schweisfurth-Stiftung, Südliches Schloßrondell 1, 80638 München

Die Würth-Gruppe ist ein weltweit operierendes Unternehmen mit Schwerpunkt Großhandel der Befestigungs- und Montagetechnik und Werkzeuge. Die Unternehmensgruppe wurde von Herrn Würth 1987 in Familienstiftungen eingebracht und gehört zu den 15 größten Familienunternehmen Deutschlands. Der Gesamtumsatz der Gruppe, mit vielen weiteren Tochtergesellschaften, liegt bei 9,74 Mrd. Euro (2013) und...

News von absatzwirtschaft.de


Brigitte-Diät, gefährliche Selfies und ein Shitstorm für Wal Mart
Beim Medienhaus Gruner und Jahr geht das Sparprogramm weiter, jetzt trifft es die „Brigitte“ – im Netz formiert sich Kritik. Eine russische Behörde hält Selfies für gefährlich und bei Wal Mart handelt man sich mit Halloween-Kostümen reichlich Ärger ein.

Umfangreiche SaaS-Lösung für Customer Engagement in der Cloud
Aspect Software stellt alle Funktionalitäten seiner Personaleinsatzplanungs-Lösung Workforce Management (WFM) nun auch in der Cloud zur Verfügung. Die Software hilft Betreibern von Contact Centern dabei, ihre Mitarbeiter effizient einzusetzen. Denn Arbeitsplätze müssten sowohl im Hinblick auf die passende Anzahl als auch die Fähigkeiten der Mitarbeiter optimal besetzt werden, um das prognostizierte Arbeitsaufkommen innerhalb vereinbarter Servicelevel zu bearbeiten.

Meinungsaustausch bei Facebook, berufliches Fortkommen mit Xing
Welchen Wert haben Profile in sozialen Netzwerken? Hubert Burda Media, Mehrheitseigentümer der Xing AG, hat dies untersuchen lassen. Über die Anzahl der Kontakte heißt es in der Studie, dass Xing-Nutzer mit durchschnittlich 169 Kontakten über die größten Netzwerke verfügen, gefolgt von Facebook (160), Linkedin (83) und Google+ (52). Am intensivsten pflegen Facebook-Nutzer ihre Profile: 24 Prozent von ihnen bezeichnen ihr Profil als (sehr) umfangreich, bei Xing und Google+ sind es neun Prozent, bei Linkedin vier Prozent.

Twitter ist wichtigster Kanal für Medienmarken
Soziale Medien sind mit den klassischen Medien gut verzahnt, zeigt eine Analyse des Monitoring-Spezialisten Brandwatch. Jede der untersuchten Medienmarken der Kategorien TV, Print und Radio hat mindestens einen Twitter- und Facebook-Channel am Start, um Nachrichten zu verbreiten und mit der Community in Kontakt zu treten. Über TV wird vorrangig am Abend und am Sonntag gesprochen, während Print den Social Buzz in den Morgenstunden und an Werktagen erzeugt.

Hohe Geldbuße bei Verstoß gegen USK und FSK im Onlinehandel
Verkauft ein Onlinehändler Produkte mit Altersfreigabe in seinem Shop, muss er für die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes sorgen. Tut er dies nicht, droht eine Geldbuße bis zu 50.000 Euro – zusätzlich zu den Kosten einer Abmahnung. Denn einem aktuellen Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt am Main zufolge stellt ein Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz eine Ordnungswidrigkeit dar. Und weder der Zusteller noch die Erziehungsberechtigten können juristisch belangt werden.