MAGGI – Seit 125 Jahren Einfluss auf Deutschlands Kochkultur


26.04.2012 19:30 - 22:30 - Vortrag
Referent: Andreas Peters, Geschäftsführer Innovation & Business Development
Moderation: Norbert Gierlich
Veranstaltungsort: Schweisfurth-Stiftung, Südliches Schloßrondell 1, 80638 München
Teilnahmegebühr für Partner: EUR 40,00
Teilnahmegebühr für Gäste: EUR 40,00
Mitglieder und Gäste





Am 26. April 2012 durfte der MCM Andreas Peters, Geschäftsführer Innovation & Business Development der Maggi Deutschland GmbH begrüßen. Bereits kurz nach seinem Eintreffen waren Faszination und Leidenschaft, die Hr. Peters auch nach 25 Jahren Betriebszugehörigkeit für die Marke Maggi empfindet, spürbar. Nach einer kurzen Einführung in die Markenhistorie, die den Gästen und Mitgliedern des MCM aufzeigte, dass bereits im Jahre 1911 der erste Stummfilm erfolgreich zu Werbezwecken eingesetzt wurde, ging der Referent auf die Kochgewohnheiten der Deutschen in den letzten 125 Jahren ein. Beeindruckend waren insbesondere die umfangreichen Erkenntnisse aus der Nestlé Marktforschung für Lieblingsgerichte, durchschnittliche Zubereitungszeiten an Werk- und Wochenendtagen in den deutschen Haushalten sowie zum "Food on the move" Trend. Hier wurde deutlich, dass Jugendliche faktisch nur noch "unterwegs snacken" und keine vollwertigen Mahlzeiten zu sich nehmen. Gleichzeitig ist es von immenser Bedeutung für die Maggi Kundschaft, dass mit frischen Zutaten und selbst gekocht wird. Die "Geling-Garantie" darf dabei allerdings nicht fehlen.

Was mit Speisewürze in der klassischen und weltberühmten Maggi Flasche, die heute nach nahezu genau so aussieht, begann, erstreckt sich heute über hunderte verschiedene Produkte und Gewürzmischungen. Sie werden über den stationären Handel vertrieben, über alle Marketingkanäle kommuniziert und in den Maggi Kochstudios gelebt. In der Tat kann man sagen, dass die Kochstudios viele Jahr vor Facebook & Co. die Social Community Plattform für das Unternehmen war. Hier werden täglich wertvolle Consumer Insights und Produktideen generiert und gesammelt. Gemeinsam mit den Marktforschungsergebnissen fließen diese in die Innovationsprozesse ein und tragen so maßgeblich zur Produktverbesserung bei.

Besonders schön an diesem Abend war, dass Andreas Peters eine persönliche, fast schon intime Beziehung zum Auditorium herstellte. Auch nach über 1,5 Std. Vortrag und anschließender Q&A Runde war Hr. Peters bis zur letzten Minute bereit Fragen zu beantworten und gab im Dialog mit einzelnen MC Mitgliedern echte Insights preis. Wir danken ihm an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für sein Engagement und freuen uns darauf, ihn bald wieder in München begrüßen zu dürfen. Hier gehts zum Interview mit Andreas Peters!


Text: Norbert Gierlich
Interview: Norbert Gierlich
Videotechnologie: TV1.EU


zurück